Netz hängt hängt vor schwarzem Hintergrund und wird im Verlauf grün, violett, rot und orange beleuchtet

Was ist systemisches Coaching?

ZOYA und die Wissenschaft • Teil 1 / 3
by Anna
Weiterlesen...

Systemisch-konstruktivis­tisch? Besser als der erste Eindruck!

In schwierigen Phasen hat mich ein Ansatz begleitet, der mich die kostbare Erfahrung hat machen lassen: ich darf sein, wer ich bin.

Das ist fantastisch und darum ist genau dieser wissenschaftliche Ansatz Basis für ZOYA. Darf ich ihn dir vorstellen?

Es handelt sich um systemisch-konstruktivistisches Coaching. Mit dem Fokus auf Lösungen und Ressourcen.

Bitte fürchte dich nicht vor seinem komplizierten Namen...es lohnt sich, anzusehen, was er bedeutet!

Systemisches Arbeiten stammt aus der Auseinandersetzung von Familien mit ihren Problemen. Dass er sich da bewiesen hat, zeichnet diesen Zugang besonders aus. So eigen, wie Familien sein können (deine auch?), ist das keine leichte Aufgabe.

Was bedeutet systemisch?

Ganz kurz gesagt: Wir existieren mit unseren Anliegen nicht isoliert in völliger Leere! Unser Leben hängt mit uns, anderen Lebewesen und unserer Umgebung zusammen.

Jemand umarmt einen großen Baum im Wald

Weder unsere Beziehungen noch unser Denken oder Verhalten sind willkürlich. Damit sind es auch unsere Probleme nicht. Das klingt logisch, oder?

Für unsere Arbeit heißt das: wir sehen dich in neuen und alten Beziehungen eingebettet. Wie funktioniert dein Leben? Was ergibt für dich Sinn, was nicht? Wir beziehen mit ein, was außerhalb und innerhalb von dir vor sich geht.

Alles andere greift zu kurz und vergisst Teile deines Lebens.

Tauchen wir etwas weiter ein.

Systeme sind die Welt!

Die Welt ist das Zusammenwirken verschiedener Systeme. Für uns sind das z. B. unsere Familie oder das Unternehmen, für das wir arbeiten. Wir selbst existieren, weil ein biologisches, ein gedankliches und ein emotionales System zusammenarbeitet.

Jedes System tritt mit seiner Umwelt in Kontakt. Nur so erhält es, was es zum Überleben braucht. Z. B. Zuwendung oder Nahrung.

Indem wir z. B. mit unserer*m Partner*in kommunizieren, bildet wir das System ‚Paar‘. Es überlebt nur gut, solange wir uns auf einander beziehen. Wenn wir z. B. aufhören würden, miteinander zu reden, zerbräche es.

Ähnlich ist es mit unserem ‚biologisches System‘. Ein Brötchen, das unser Organismus für uns verwertet, hält unseren Körper am Leben.

Ein System funktioniert nach seinen eigenen Regeln, stellt innere Strukturen her und organisiert sich. Es hält sich selbst am Leben, indem es sein Bestmögliches tut, um für sich zu sorgen.

Im Netz verheddert...Probleme im System

Praktisch ist das ein komplexer Vorgang. Alles mögliche läuft parallel ab. Wir stehen nicht nur gleichzeitig mit vielen verschiedenen Personen in Beziehung. Wir tragen auch noch viele Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse in uns. Und alle anderen auch!

In diesem Netz entstehen unsere Probleme. Mit Lösungen verändert sich dann etwas – und zwar gleich an verschiedenen Stellen an unserem Leben.

Z. B. finden wir endlich einen besseren Job, aber leider in einer anderen Stadt. Weil wir dafür umziehen müssen, wird unsere Beziehung zur Fernbeziehung und gerät in eine Krise. Was für eine Lösung können wir finden?

So vieles hängt von einander ab und das macht Entscheidungen schwierig. Und dann ist oft nicht einmal direkt zu verstehen, was eigentlich los ist.

Z. B. versuchen wir seit langem das Rauchen aufzuhören. Es gelingt uns nicht, denn wir verbinden damit Momente der Freundschaft oder Freiheit. Wir befürchten unbewusst, ohne Zigarette darauf verzichten zu müssen.

Viele innere Blockaden liegen in genau solchen widersprechenden Wünschen oder Überzeugungen. Alle vernetzt mit verschiedenen Systemen...

Zwei Frauen sitzen nebeneinander auf Steg vor nebligem See

Systemische Lösungen in unserer Arbeit

Du ahnst es sicher schon: Jede Situation lässt sich entwirren. Aber nur, wenn wir nicht isoliert auf einen Punkt sehen, sondern alle beteiligten Systeme einbeziehen.

Genau das passiert in unserer gemeinsamen Arbeit. Damit können wir Voraussetzungen für geeignete und nachhaltige Lösungen schaffen.

Hast du schon erlebt, wie eingewoben du in verschiedenen Systemen bist? 

Weiter geht es mit…

Zwei Hände stapeln im Sand vorsichtig verschieden große Steine auf einander

Was bedeutet konstruktivistisch?ZOYA und die Wissenschaft • Teil 2 / 3

Knapp gesagt: Wir gestalten unsere Sicht auf unser Leben und die Welt. Wir formen unseren individuellen Blick mit unseren Emotionen, unserem Körper und unseren Gedanken. Nur du bist du. Dein Bruder oder deine Chefin sehen die Welt anders.

Viele bunte Puzzleteile liegen durcheinander und übereinander

Die Lösung im Problem und versteckte RessourcenZOYA und die Wissenschaft • Teil 3 / 3

Wir konzentrieren uns auf die Lösung zu deinem Problem. Das bedeutet, dass du aufatmen kannst. Wir werden nicht immer wieder um jedes Problemdetail kreisen. Das bringt uns nicht nur nicht weiter, es schwächt dich auch. Du fühlst dich unwohl dabei und deine Gedanken werden eng.


Was sind deine Gedanken und Erfahrungen? Schreibe gerne einen Kommentar – ich freue mich darauf, dir zu antworten!

Wenn du mit mir arbeiten magst, stöbere gerne in meinen Angeboten. Mit einer Nachricht erreichst du mich persönlich.

Deine Anna