Körper – Frau sitzt in der Hocke auf Sandboden und lässt sich Sand von einer Hand in die andere rieseln

Was ist somatisches Coaching?

ZOYA und der Körper • Teil 1 / 3
by Anna
Weiterlesen...

Inhaltsverzeichnis

Den Körper bewusst spüren lernen

Was denkst du so, wenn du körperorientiertes Coaching hörst? Sport, Massage, Yoga - muss man sich da ausziehen?

Nein. Für somatisches ZOYA | Coaching geht es darum, den Körper wahrzunehmen. Und diese Wahrnehmung ernst zu nehmen. Das führt dazu, dass du deinen Körper vollständig bewohnen und das bewusst spüren kannst.

Diese „Verkörperung“ ist die Basis für ein lebendiges Leben. Darin fühlst du dich mit dir und anderen verbunden. Du erlebst dich als vollständigen und wertvollen Teil des Ganzen.

Was bedeutet das konkret für Coaching?

Körper – Frau mit rotem Shirt lehnt sich an großen Spiegel

Reden reicht nicht – Körperwahrnehmung

Erst dein Körper erzählt uns, was etwas für dich wirklich bedeutet. Das geht weit über die Bewertungen deiner Gedanken hinaus. Und damit auch meistens weit über das, was wir einander mit Worten erzählen.

In Gesprächen versuchen wir oft kognitiv etwas zu lösen, dem wir kognitiv nicht gewachsen sind. Z. B. kann dein Verstand den neuen Job super finden; trotzdem ist dir jedesmal übel, wenn du dein Büro betrittst. Jetzt mit dem Verstand eine Lösung finden zu wollen, frustriert dich unvermeidlich. Es laugt dich aus.

Somatisches Coaching verlässt diese gedankliche Oberfläche. Wir tauchen eine Ebene tiefer: indem wir prüfen, was dein Körper zu dem sagt, was du sagst. Mit diesen tiefer liegenden Antworten können wir uns auf die Suche machen, nach Möglichkeiten, die lösen, worum es wirklich geht.

Körperorientiert Lösungen finden

Im obigen Beispiel könnte es z. B. darum gehen, dass dich etwas in deinem neuen Job an etwas erinnert, dass früher sehr unangenehm für dich war. Dann wären  z. B. wichtige Schritte:

  1. die aktuelle Situation genau zu prüfen: was löst deine Übelkeit aus? Wie fühlt sie sich genau an?
  2. deinen Körper zu befragen: welche Ideen und Impulse hat er zur Lösung?
  3. deine Ressourcen zu finden und deine Präsenz steigern: wie kannst du die aktuelle Situation betrachten und mit ihr umgehen, ohne von Vergangenem überflutet zu werden?

Für eine solche körperorientierte Arbeit musst du nicht von alten, schlimmen Erlebnisse erzählen. Du musst auch auf einer gedanklichen Ebene nicht genau „verstehen“, warum etwas ist wie es ist. Es reicht, sich mit dem zu beschäftigen, was gerade in dir passiert – und behutsam, präsent weiterzugehen. Dein Körper leitet dich.

Somatische Selbsterfahrung

Somatisches Coaching findet nicht nur statt, wenn wir uns online treffen. Es lebt davon, zwischen Live-Treffen selbst zu forschen und zu experimentieren.

Das heißt, ein großer Bestandteil ist eine regelmäßige Praxis, durch die du vor allem Körperwahrnehmung bewusst trainieren kannst. Dazu gibt es verschiedene Techniken, die du wie tägliches Zähneputzen in deinen Alltag integrieren kannst. Eine simple Möglichkeit ist z. B. deinen ganzen Körper mit deinen Händen abzuklopfen und genau nachzuspüren. Hast du das schon mal gemacht?

Körper – Frau steht seitlich zur Kamera, wendet sich ab, eine Hand auf der Schulter

Somatische Coaching-Sessions

In privaten ZOYA | Sessions beschäftigen wir uns fokussiert mit bestimmten Situationen oder Themen. Dabei pendeln wir zwischen Worten und Körperwahrnehmung.

Ich achte darauf, dass du soweit im Hier und Jetzt verankert bist, dass du dich schwierigen Themen nähern kannst, ohne darin zu versinken. Du achtest auf alles, was in dir passiert: was wird von welchen Gedanken, Emotionen und Körperempfindungen begleitet?

Ein ganz wichtiger Aspekt dabei sind Zeit und Raum. Sehr oft hatten und haben wir nicht ausreichend Zeit, um zu integrieren, was uns nahegeht. Und nicht ausreichend Raum, um zu entfalten, was wir daraus machen möchten. ZOYA | Sessions bieten dir dafür ein Stück Zeit und Raum.

Körperwahrnehmung – welche Reise vor dir liegt

Du kannst finden, was du suchst. Mehr Glück, mehr Freude und mehr Lebendigkeit in deinem Leben.

Ein Weg führt dich dahin, wahrzunehmen, was du empfindest. Und zu lernen, diese Empfindungen in dir zu halten und gehen zu lassen. Das lässt dich auftauen – flexibler, durchlässiger und letztendlich friedlicher werden.

Es wird Zeit brauchen und oft unangenehm sein. Das ist ja ein Grund, warum wir uns oft nicht mehr spüren. Aber auf der anderes Seite dieses dunklen Tals wartet Weite, Sonnenschein und ein fantastischer Ausblick.

Atmen. Füße spüren. Weitergehen.

Wenn du mit mir arbeiten magst, vereinbare gerne einen Termin. Ich freue mich auf dich!

Weiter geht es mit…

Embodiment – hast du sicher schon mal gehört, aber was ist das? Das erfährst du im zweiten Teil der Reihe „ZOYA und der Körper“. Im dritten Teil geht es darum, was Körperwahrnehmung ist, warum sie so wichtig ist und wie du sie lernen kannst.

Was ist Embodiment?
ZOYA und der Körper • Teil 2 / 3

Oh! In deinem Briefkasten liegt überraschend eine Postkarte aus Hawaii. Du liest lächelnd den kurzen Text – Urlaubsgrüße einer guten Freundin. Es freut dich sehr, dass sie an dich gedacht hat und du gehst beschwingt zu deiner Wohnung. Wie fröhlich du bist, bemerkt auch deine Nachbarin: „ach, Sie sind ja der Sonnenschein persönlich heute“.

Körperwahrnehmung lernen – traust du dich?
ZOYA und der Körper • Teil 3 / 3

Du bist gerade 20 Kilometer gelaufen? Dann ist Sitzen jetzt genau das Richtige für dich: dein Körper schaltet in den Ruhemodus. Er reduziert die Aktivität von Stoffwechsel und Kreislauf. Deine gesamte Muskulatur, auch für Herz und Skelett, wird wenig beansprucht (s. Quelle 1.). Gemütlich!


Was sind deine Gedanken und Erfahrungen? Schreibe gerne einen Kommentar – ich freue mich darauf, dir zu antworten!

Wenn du mit mir arbeiten magst, stöbere gerne in meinen Angeboten. Mit einer Nachricht erreichst du mich persönlich.

Lass uns leben,

Deine Anna