Gefühle-Liste – junge Frau mit blonden kinnlangen Haaren sitzt im Schneidersitz vor rotem Hintergrund mit der Aufschrift "FEELINGS"

Welche Gefühle gibt es?

ZOYA und die Emotionen • Teil 2 / 3
by Anna
Weiterlesen...

Inhaltsverzeichnis

Wie viele Gefühle und Emotionen gibt es?

Listen von Gefühlen in der Psychologie

Forscher*innen versuchen seit Langem herauszufinden, ob es so etwas wie Basis-Gefühle gibt. Das heißt, ob bestimmte Gefühle überall auf der Welt und in jeder Kultur vorkommen.Paul Ekman (s. Quelle 1.) hat mit seinen Studien sieben Basisemotionen definiert – bei Alan S. Cowen & Danter Keltner (s. Quelle 2.) sind es schon siebenundzwanzg.

Solche Ergebnisse sind nicht unumstritten, denn selbst bei einer gleichen oder ähnlichen Bezeichnung kann z. B. Trauer je nach Kultur etwas anderes bedeuten und beinhalten (s. Quelle 3.).

Spätestens, wenn wir uns im Alltag austauschen, verwenden wir mehr als sieben bzw. siebenundzwanzig Bezeichnungen: wir können uns z. B. stolz fühlen oder albern, ängstlich oder friedlich. Es gibt mindestens so viele Gefühle wie Bezeichnungen dafür. Eine große Auswahl an üblichen Adjektiven findest du in der Liste am Ende dieses Artikels!

Damit trotzdem ein bisschen mehr Struktur in die Gefühlslandschaft kommt, wird oft zwischen Gefühlen und Emotionen unterschieden. Was bedeutet das?

Emotionen oder Gefühle – junge Frau sitzt im Schneidersitz auf der Straße und schüttet farbige Süßigkeiten aus

Emotionen oder Gefühle: Was ist der Unterschied?

Es gibt alle möglichen Versuche Emotionen von Gefühlen abzugrenzen. Hier einige Beispiele:

  • Emotionen entsteht aufgrund äußerer Reize, Gefühle ohne,
  • Gefühle sind Reaktionen auf Emotionen oder andersherum,
  • Gefühle bestehen aus Emotionen,
  • Emotionen entstehen automatisch, Gefühle werden aus Gedanken erschaffen
  • Emotionen sind intensiver als Gefühle
  • usw.

Ich unterscheide Gefühle und Emotionen nicht. Grundlage für mein Verständnis ist die Emotionstheorie von Lisa Feldman Barrett, die den englischen Begriff „emotion“ verwendet (s. Quelle 4.). Für sie sind Emotionen bzw. Gefühle die Art, wie dein Gehirn versucht, aus

  1. den sensorischen Veränderungen im Körper
  2. im Zusammenhang mit dem, was in deinem Umfeld geschieht,
  3. Sinn zu generieren.

Einen ganz starken Einfluss hat dabei die Kultur, in der wir leben und aufgewachsen sind, sowie unsere Erfahrungen.

Zwischen Emotionen und Gefühlen zu unterscheiden, ist demnach überflüssig. Wichtiger als solche Kategorien zu bilden, ist, sich der Bestandteile einer Emotion bewusst zu werden:

  • Wie fühlt sie sich im Körper an?
  • Was für ein Affekt liegt zugrunde?
  • Was hat das Gefühl für Auswirkungen auf mein Handeln?
  • Was bedeutet es für mich und die Menschen in meiner Umgebung?

Gefühle beschreiben und benennen

Je besser du beschreiben und ausdrücken kannst, wie du dich fühlen, desto genauer wird

  • deine Kommunikation, z. B. in Konflikten, und
  • deine Sicht auf die Welt und dich selbst, z. B. geht es dir nicht nur „schlecht“, sondern du bist „empört und müde“.

Das gibt dir und deiner Umgebung mehr Klarheit und damit die Chance passender zu handeln!

Außerdem kannst du mit einem breiten Gefühlsvokabular diffuse Gefühle besser in Einzelteile zerlegen. Das hilft dir sie besser einschätzen und verstehen zu lernen.

Genau dafür habe ich dir eine ausführliche Gefühlsliste zusammengestellt – mit Anleitung und einer Skala, auf der du die körperliche Empfindung (Affekt) eintragen kannst.

Drucke das PDF am besten aus, dann kannst du nach Herzenslust darin herum malen und Wörter ergänzen, die dir noch einfallen!

Passende Adjektive für jedes Gefühl als Liste (PDF)

Mit deiner ZOYA | Gefühlsliste findest du:

  • Worte für bessere Kommunikation,
  • (innere) Klarheit und
  • Inspiration.

Sie eignet sich gut, um alleine damit zu experimentieren. Du kannst sie aber auch zusammen mit deinen Kindern oder deiner*m Partner*in bearbeiten. Das kann nicht nur bei Konflikten helfen, sondern auch zum tieferen Kennenlernen beitragen!

Deine ZOYA | Gefühlsliste

Viel Freude beim Ausprobieren!

Möchtest du tiefer einsteigen und individuell lernen wie du besser mit deinen Gefühle umgehen kannst? Vereinbare einen Termin mit mir!

Quellen

  1. Ekman, Paul: Gefühle lesen: Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren. 2. Auflage, 2010.
  2. Cowen, Alan S. & Keltner, Dacher: Self-report captures 27 distinct categories of emotion bridged by continuous gradients. Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA, 38/2017.
  3. Jackson, Joshua C. et al.: Emotion semantics show both cultural variation and universal structure. Science, 366/2019.
  4. Feldman Barrett, Lisa: How Emotions Are Made: The Secret Life of the Brain. 2018.

Weiter geht es mit...

Du möchtest verstehen, was Gefühle überhaupt sind? Dann schau doch mal in den ersten Teil von ZOYA und die Emotionen – "Was sind Gefühle?" Und unterdrückte Gefühle? Welchen Preis du dafür zahlst und welche Alternative es gibt, liest du in Teil 3 dieser Serie!

Was sind Gefühle?
ZOYA und die Emotionen • Teil 1 / 3

Lindas Hände zittern. Ihr Herz schlägt unerträglich laut. Sie schwitzt und ihr ist schwindlig. Der unbequeme Plastikstuhl drückt ihr in die Beine. Sie sitzt vor Zimmer 897 und wartet: heute ist der Tag ihrer Abschlussprüfung! „Alles ok, alles ok“ murmelt sie. Ihre Worte kommen aber nicht gegen ihre Angst an. Eigentlich ist sie ja gut vorbereitet, aber… „Linda Zehner, bitte!“

Gefühle unterdrücken – der hohe Preis und eine günstige Alternative
ZOYA und die Emotionen • Teil 3 / 3

Du bist mega eifersüchtig, obwohl du eigentlich weißt, dass dein*e Partner*in dir treu ist. Oder wütend, weil deine Chefin dir wieder nicht zuhört. Oder traurig, weil dein*e Ex nichts mehr mit dir zu tun haben möchte. Warum nicht einfach diese verdammten Gefühle unterdrücken? Ehrlich, warum nicht?


Was sind deine Gedanken und Erfahrungen? Schreibe gerne einen Kommentar – ich freue mich darauf, dir zu antworten!

Wenn du mit mir arbeiten magst, stöbere gerne in meinen Angeboten. Mit einer Nachricht erreichst du mich persönlich.

Lass uns leben,

Deine Anna